Unbenanntes Dokument
  Herzlich Willkommen beim Schützenverein Schlierbach 1924 e.V.
Aktuelles Downloads Kontakt Impressum  
Über uns
Termine
Bildergalerie
Unsere Mannschaften
Disziplinen
Jugend
Vorstand
Ehrengalerie
Schützenkönige
Rundenkampf Onlinemelder
Rundenkampfergebnisse
Weitere Ergebnisse
Thekendienst
Datenschutzerklärung

Sie sind hier: Über uns » Chronik

Chronik des Schützenverein Schlierbach 1924 e.V.

Mit dem Gründungsjahr 1924 gehört der Schützenverein Schlierbach 1924 e.V. zu den jüngeren Vereinen innerhalb Hessens. Nach den Wirren des 1. Weltkrieges und dem Beginn und Aufschwung der „Goldenen 20iger Jahre“, waren es die Herren

  • Christe
  • Eichhorn
  • Enger
  • Förster
  • Höhn
  • Kissner
  • Klafft
  • Knüttel
  • Nolte
  • Schleicher
  • G. Schmidt und
  • Weiss,

die 1924 das Schützenwesen in Schlierbach ins Leben riefen, indem sie den Kleinkaliber-Schützenverein Schlierbach gründeten.
Den Gründungsmitgliedern Christe, Jakob Kissner und Paul Weiss wurde anlässlich des 50jährigen Bestehens 1974 die Ehrenmitgliedschaft verliehen.
Zu damaliger Zeit schoss man, genau wie heute noch den 3-Stellungskampf mit dem KK-Gewehr auf 50 m Distanz. Als Schießstand wurde bis gegen Ende der 20iger Jahre den Privatstand der Fa. Paul Weiss im Mühlseifenweg in Schlierbach genutzt.

Erst gegen Ende 1929 baute man am Steckelrain einen eigenen Gewehrstand. Höhepunkte zu damaliger Zeit im Sportjahr waren das Königs- und Eierbecherschießen, wie es auch in späteren Zeiten noch teilweise durchgeführt wurde. Die Leistungen, die von den Schützen in dieser Zeit erbracht wurden waren enorm, man war im Kreise Gelnhausen eine führende Mannschaft.
Sehr oft besuchten die besten Schützen des Vereins das jährlich in Berlin stattfindende Grüne-Woche-Schießen und schnitten hervorragend ab.

Der aktive Schießbetrieb wurde im Laufe des Jahres 1939 infolge der allgemeinen Entwicklung und mit Kriegsbeginn eingestellt. Der Stand wurde an die Hitlerjugend abgegeben und der Verein löste sich auf.

Aufgrund des Alliiertenbeschlusses von 1953, beschloss man am 11.04.1953 den Verein unter dem Namen Schützenverein Schlierbach neu zu gründen.
Zu den Wiedergründern gehörten:

  • Wilhelm Eckert
  • Willy Eurich
  • Willi Jansen
  • Hans John
  • Franz Kleespies
  • Theodor Neuber
  • Herbert Reuel
  • Manfred Reuel
  • Walter Reuel
  • Willi Riefer
  • Ernst Schlegel
  • Josef Schmidt
  • Willi Schmidt
  • Walter Schwebbe
  • Erwin Semmerad und
  • Klaus Triebel.

Zur damaligen Zeit war es nur erlaubt, Wettkämpfe mit dem Luftgewehr oder der Luftpistole durchzuführen. Als Vereins- und Schießlokal stellte Ernst Kress dem Verein den Saal im „Hotel Frankfurter Hof“ zur Verfügung. Herbert Reuel stellte dem Verein die Waffen kostenlos zur Verfügung und somit war wieder ein Anfang gemacht.
Ihm war es besonders zu verdanken, daß sich unser Verein und auch die anderen Vereine im Schützenkreis Gelnhausen wieder relativ schnell und gut entwickeln konnten. Er stellte allen neu- und wiedergegründeten Vereinen die Waffen und erforderliche Munition leihweise bis zur endgültigen Bezahlung zinslos zur Verfügung.

Die vielen Urkunden aus den 50iger Jahren, die sich im Vereinsbesitz befinden, berichten über die vielen erfolgreich abgeschlossenen Meisterschaften des Vereins.

Im Jahre 1970 verlegte man das Vereinslokal und den Schießstand nach Neuenschmidten in die von der Fa. Reuel neu angelegte Schießsportanlage „Zum Hasennest“. Nunmehr konnte auch das Schießen mit Feuerwaffen wieder aufgenommen werden. Ab diesem Zeitpunkt ist ein stetiger Mitgliederzuwachs zu verzeichnen. Gute Ergebnisse unserer Schützen bei den Rundenkämpfen und Meisterschaften zeigten, dass die Trainingsmöglichkeiten der Schießanlage gut genutzt wurden. Die Sportpistolendisziplin und das Schwarzpulverschießen nahmen einen stetigen Aufschwung.

Seit 1981 bewirtschaftet unser Verein das Schützenhaus „Zum Hasennest“ in eigener Verantwortung. Hier möchten wir unseren Schützenbrüdern Heinz Riefer und Kurt Hessemer besonders danken. Sie tätigen die vielen Einkäufe sowie Bestellungen bei unserer Brauerei. Nicht zu vergessen ist auch die Führung des umfangreichen Kassenbuches. Dank der umsichtigen Kassenführung von Heinz Riefer und im 75. Jubiläumsjahr 1999 mit Bernd Oestreich geht es dem Verein recht gut und der Verein zählt 160 Mitglieder.

Unsere Schützen bestreiten Wettkämpfe mit der Luftpistole, der Sport-istole und Vorderladerwaffen. Auf Grund der neuen Rundenwettkampfordnung des Hessischen Schützenverbandes mußten wir leider unsere Mannschaften für Luftgewehr- und Kleinkaliber abmelden.

Unsere Schwarzpulverschützen können seit einigen Jahren von sich behaupten im Schützenkreis Gelnhausen zu den Besten zu gehören. Dies bezeugen auch die Ergebnisse bei Kreis- und Gaumeisterschaften bis hin zu den Deutschen Meisterschaften. Unser Schützenbruder Jaroslav Hatle erreichte bei den Hessischen Meisterschaften 1999 mit der Perkussionspistole einen guten 3.Platz.
Dank der Arbeit von Georg Mager; er versorgt unsere Gewehrschützen unter anderem mit ausgezeichneten selbst gegossenen Geschossen; kann man ein gesteigertes Interesse an den schwarzen Feuerrohren in unserem Verein bemerken.
Einmal im Jahr treffen sich die Schwarzpulverschützen unseres Vereins zu einem Biwak auf seinem Grundstück am Rande des Forst Aurora bei Birstein.
Die Pergussionsgewehrrunde bestreiten unsere Schützen nach dem Aufstieg 1997 aus der Gauklasse in der Region Ost.

Unsere 1. Sportpistolenmannschaft kann sich ebenfalls recht gut behaupten. Sie hat im Sportjahr 1998, als Aufsteiger aus der Kreisklasse, den Durchmarsch in die Gauklasse geschafft und bestritt im Jubiläumsjahr 1999 die Wettkämpfe in der Region Ost des Hessischen Schützenverbandes und konnte sogar den Aufstiegskampf zur Landesklasse bestreiten.

Die 1. Luftpistolenmannschaft bestritt ihre Wettkämpfe in der Gauklasse und nach dem Rundenkampfsieg ab Herbst 1999 in der Region Ost.

Vor einigen Jahren hat sich unter Führung unseres Schützenbruders Kurt Hessemer eine Salutmannschaft gebildet. Sie wird aktiv bei besonderen Anlässen, zum Beispiel wenn Mitglieder unseres Vereins heiraten oder bei Geburtstagsfeiern. Es ist immer wieder eine besondere Freude unseren Mitglieder nach Schützenart ein Ständchen zu bringen.

Zwei unserer Mitglieder nehmen im Kreisvorstand des Schützenkreis Gelnhausen ein Ehrenamt war. Thomas Brandt als Referent Vorderlader, der Heinz Detzer nach vielen Jahren in dieser Funktion ablöste und Norbert Fechtner als Rundenkampfleiter für die Pistolendisziplinen. Somit trägt der Schützenverein Schlierbach seinen Anteil dazu bei, der Schützengemeinde im Altkreis Gelnhausen einen funktionsfähigen Vorstand zu erhalten.

Im 75. Jubiläumsjahr 1999 bestand unser Vorstand aus folgenden Mitglieder:

Vorsitzender Thomas Baist
Stellv. Vorsitzender Norbert Fechtner
Kassierer Bernd Oestreich
Stellv. Kassierer Uwe Hölzer
Schriftführer Roland Schulz
Sportwart Bernd Vogl
Jugendwart Ralf Glöckner
Wirtschaftswart Heinz Riefer
Pressewart Heinz Detzer
Schießwarte



Thomas Brandt
Udo Kreuzer
Kai Müller
Andreas Riefer


Vielfältige Renovierungsarbeiten am Schießstand und bei Veranstaltungen im Vereinslokal werden durch unsere Mitglieder fleißig gestemmt und bestätigt, dass die Kameradschaft einen hohen Stellenwert in unserem Verein einnimmt. Den Ehefrauen und Freundinnen unserer Schützen müssen wir besonders Danken, sehen sie doch Ihre bessere Hälfte manchmal recht selten.

Ein Verein lebt nicht nur für seine Mitglieder - sondern hauptsächlich mit und von ihnen!

Mitglied im Deutschen Schützenbund , Hessischen Schützenverband und im Landessportbund Hessen unsere Förderer: und